Stuckarbeiten Kosten im Überblick 2020 – Was kosten Deckenleisten aus Styropor oder Gips?

Stuckprofile aus Styroporleisten sind mittlerweile am gefragtesten, da die Preise hierfür am niedrigsten sind.

Die Preise für Stuckarbeiten variieren stark. Während Innenstuck z.B. in Form von Deckenleisten, besonders aus Styropor, noch relativ erschwinglich sind, sind Außenstuckarbeiten aufgrund der hohen Kosten heute eher unüblich geworden. Einen Vergleich von Gips- und Styroporstuck finden Sie weiter unten.

Die meisten Stuckleisten bestehen heutzutage in der Regel aus Hartschaum, können aber auch aus Gips bestehen und sind in dem Fall teurer. Das Anbringen von Gips Stuckleisten inklusive Spachteln, Schleifen und Streichen liegt bei etwa 40 – 60 € pro laufendem Meter. Eine Stuckleiste lackieren statt streichen kostet ca. 60 – 80 €.

Eine günstigere Lösung sind Stuckleisten aus Styropor oder Polystyrol. Eine Stuckdecke mit Styroporleisten kostet inklusive aller Arbeiten nur etwa 20 – 30 € pro Meter.

Bei venezianischem Stuck, auch Stucco Veneziano, kann man mit Kosten von etwa 50 – 150 € pro qm kalkulieren. Außenstuck mit aufwendigen Stuckornamenten hingegen ist deutlich teurer und Stuckarbeiten an der Hausfassade, wie man ihn an vielen Altbauten sehen kann, werden heutzutage aufgrund der hohen Kosten kaum noch angebracht. Alle angegebenen Kosten sind als Richtwerte inkl. MwSt zu verstehen und können abweichen.

Da die Preise für Deckenleisten bzw. Stuckarbeiten regional variieren können, empfehlen wir einen kostenlosen Angebotsvergleich einen Absatz tiefer durchzuführen.


Preiswerte Stuckateure in deiner Region finden

Um dir Arbeit abzunehmen, gibt es inzwischen Angebotsvergleiche wie von MyHammer und Blauarbeit. Diese ersparen dir Zeit und mühsame Recherchearbeit. Die Angebotsvergleiche sind unverbindlich und kostenlos und binnen wenigen Klicks erledigt.
NEU

Option 1: MyHammer

  • Bei MyHammer erhält man Angebote von professionellen Handwerkern mit geprüften Qualifikationen aus der Region, kann Kundenbewertungen vergleichen und das beste Preis-Leistungsverhältnis ausfindig machen.
  • In nur wenigen Klicks erledigt
  • Professionelle Handwerker aus der Region
  • Angebote erhalten / Kundenbewertungen ansehen
  • Kostenlos & unverbindlich

Option 2: Blauarbeit

  • Bei Blauarbeit erhält man Angebote von professionellen Handwerkern mit geprüften Qualifikationen aus der Region, kann Kundenbewertungen vergleichen und das beste Preis-Leistungsverhältnis ausfindig machen.
  • In nur wenigen Klicks erledigt
  • Professionelle Handwerker aus der Region
  • Angebote erhalten / Kundenbewertungen ansehen
  • Kostenlos & unverbindlich
Anzeige

Um Zeit und Arbeit zu sparen, können Sie mit dem Angebotsvergleich kostenlos und unverbindlich Kosten für Stuckdecken vergleichen. Dieser Schritt hat sich für unsere Besucher bewährt, da es die einfachste und bequemste Möglichkeit ist, Kosten für Stuckdecken zu vergleichen, eine gute Kostenübersicht zu erhalten und das beste Preis-Leistungsverhältnis auszumachen. Sie erhalten kostenfrei Angebote von qualifizierten Handwerkern aus Ihrer Region und können dann in Ruhe entscheiden, ob Sie eines davon annehmen möchten.


Welches Material für die Stuckleisten? Styropor oder Gips?

Heutzutage kann man bei einer Stuckdecke aus den Materialien Gips und Styropor wählen. Gipsstuck wird in der Regel aus Gips, Kalk, Sand und Wasser hergestellt. In flüssiger Form kann es in Formen gegossen und anschließend gehärtet angebracht und gestrichen werden.

Ein Stukkateur ist jedoch auch in der Lage künstlichen Stuck aus Styropor herzustellen, was mittlerweile die verbreiteste Innenstuckart ist. Stuckleisten aus Styropor sind deutlich günstiger, leichter und sind nach dem Streichen kaum von regulärem Gipsstuck zu unterscheiden. Nachteile von Styropor sind die fehlende Feuerfestigkeit bzw. eine generelle Unverträglichkeit hoher Temperaturen.


Region und Qualifikation des Handwerkers hat Einfluss auf die Preise für Deckenleisten

Von Stadt zu Stadt können die Kosten für Stuckarbeiten unterschiedlich hoch ausfallen. Zudem hat die Qualifikation des Stuckateurbetriebs Einfluss auf die Preise. Ein Stuckateurmeister verlangt für seine Tätigkeit meist mehr, als ein Handwerker ohne Meistertitel. In Großstädten bzw Großstadtnähe fallen die Stuckarbeiten Preise meist höher aus, als in abgelegeneren Gebieten. Zudem kann es sein, dass der Handwerker bei größeren Distanzen eine Pauschale für die Anfahrt festlegt. Auch dies gilt es vorher abzuklären.

Die Preise für eine Stuckrosette und Zierprofile variieren, je nach verwendetem Material und Region.


Kann ich die Kosten für Stuckarbeiten steuerlich absetzen?

Wenn bei Ihnen Kosten für Handwerkerarbeiten anfallen können Sie in den meisten Fällen in Ihrer Steuererklärung 20 Prozent der angefallenen Kosten geltend machen [vgl. § 35a Abs. 3 EstG (Einkommensteuergesetz)]. Dies gilt jedoch nur für die Arbeitskosten (z.B. Arbeitslohn und Fahrtkosten), nicht die Materialkosten. Der Höchstbetrag, der steuerlich geltend gemacht werden kann, liegt bei 6000 Euro. Da Sie 20% der Summe als Steuerbonus zurück bekommen können, liegt die Steuerersparnis bei maximal 1200 Euro. Diese Maximalsumme gilt auch für Eheleute.

Dies sind die Vorraussetzungen, damit die Deckenleisten Kosten steuerlich abgesetzt werden können:

  • Bei den Handwerkerarbeiten ist es notwendig, dass es sich um Modernisierungs-, Renovierungs- oder Erhaltungsmaßnamen handelt.

  • Begleichen Sie die Handwerkerrechnung via Überweisung – Um die Kosten absetzen zu können, ist es wichtig, dass die Rechnungssumme von Ihnen überwiesen und nicht bar gezahlt wird. Zahlungen in bar mit oder ohne Beleg werden vom nicht vom Finanzamt anerkannt. Selbst dann nicht, wenn Ihr Handwerker den Erhalt der Summe bestätigen kann.

  • Sie dürfen hierfür keine Fördergelder kassieren – Sollten Sie bereits ein öffentlich gefördertes Darlehen oder steuerfreie Zuschüsse erhalten, können sie die Kosten für Ihre Deckenleisten nicht steuerlich geltend machen.

  • Zu beachten ist ebenfalls, dass die Arbeiten von einer Privatperson in Auftrag gegeben werden müssen und diese in Ihrer selbst genutzten Wohnung bzw. Haus oder auf dem dazu gehörigen Grundstück durchgeführt werden.

Hier eine kurze Video-Zusammenfassung zum Thema Handwerker- bzw. Stuckarbeiten Kosten absetzen: